Gruppenausstellung „Künstler aus Siebenbürgen“, Edition III

12.06. - 18.07.2015

Gruppenausstellung "Künstler aus Siebenbürgen" in der Galerie RADUART

Ausstellungseröffnung:
12.06.2015, 18.30 Uhr

Dauer der Ausstellung:
12.06. – 18.07.2015

Mehr Informationen
Kontakt

Die Galerie RADUART in Fürstenfeldbruck präsentiert, in der 3. Edition, neun zeitgenössische Künstler aus Siebenbürgen in einer gemeinsamen Ausstellung vom 12. Juni bis 18. Juli 2015.

Nach dem großen Erfolgen der
letzten Jahren bieten wir auch heuer wieder eine Angelegenheit Kunst zu zelebrieren. Diese Ausstellung umfasst Malerei, Grafik, Tapisserie und Skulptur und dokumentiert somit eindrücklich nicht nur einige Gemeinsamkeiten der Exponate, sondern auch die Vielfalt der Stilrichtungen, welche die teilnehmenden Künstler – im Laufe der Jahre – nun
vorweisen können.

Den Besucher erwartet eine ständige Auseinandersetzung von Farben, Formen, Kontrasten und Reliefs mit Fragen von Heimat und Herkunft. Die Eindrücke und die Vielfalt der Exponate hallen im Betrachter noch lange nach.

Ziel der Ausstellung ist es, einen allgemeinen Blick auf die Gruppe zu werfen und dabei nicht nur die künstlerische Qualität der Werke zu zeigen, sondern diese auch in Zeitgeist
einzubinden.

Zu dem ausstellenden Künstler gehören: Marianne Ganea, Iustinian Ghita, Hildegard Klepper-Paar, Radu Maier, Gyöngyver Mengel-Gall, Annamária Móré-Sághi, Valentin Zoltan Nagy, Heide Roth, Detlef-Torsten von Steinburg,

Marianne Ganea
Marianne Ganeas farbige oder oft dunkel-braune Skulpturen in Ton sind das Ergebnis
einer ständigen Auseinandersetzung mit Menschen und deren Alltags-Erlebnissen. Das
scheinbar Nebensächliche bekommt eine signifikante Bedeutung, wodurch die
Monumentalität unterstrichen wird.

Iustinian Ghita
Iustinian Ghita ist ein Meister der optischen Täuschung und ein treuer Vertreter der
mehrschichtigen Interpretation. Durch unterschiedliche technische Herangehensweisen
entstehen komplexe surrealistische Kompositionen, Kollektionen von Masken-Varianten, die wie Fußnoten der Menschheit wirken.

Hildegard Klepper-Paar
Hildegard Klepper-Paar präsentiert uns ein reichhaltiges Resultat ihrer ständigen
Experimentierfreude. Wegweiser, Strukturfelder, Mysterien und Muster-Areale, sowie
multiplizierbare „Anatomien“ offerieren uns ein eigenartiges Universum.

Radu Maier
Die Landschaften von Radu-Anton Maier, ob Architektur oder Ruineninterpretationen, ob Wüste oder alpine Strukturen, pendeln ständig zwischen archetypischen Universen und subtil erzählten Metaphern. Überlagerung der diversen und visionären Atmosphären entwickeln eine Spiegelung der Identität des Künstlers.

Gyöngyver Mengel-Gall
Gyöngver Mengel-Gall schwebt in Sphären, in denen der Himmel nicht nur durchsichtig,
sondern mal hellblau, mal dunkelrot cromatisiert wird. Die Atmosphäre ist eine
materialisierte Ruhe — das Wasser wirkt wie eine vergeistigte Linearität unserer
Grundlagen, in denen eine wohltemperierte Zeit fließt.

Annamária Móré-Sághi
Annamaria More-Saghi ist als Textilkünstlerin ebenfalls im Bereich der
Landschaftsmalerei erfolgreich tätig. Sie erreicht durch den Einsatz von Wolle,
Baumwolle und anderen Textilmaterialien eine Darstellung, die eine inspirierte und
überzeugende Gesetzmäßigkeit erlangt.

Valentin Zoltan Nagy
Zoltan Nagy erweckt den Eindruck eines Regisseurs, der die Szenerie permanent unter
Kontrolle hält und die Lichtführung nach Lust und Laune einsetzt. Seine überwiegend
architektonischen Kreationen entstehen durch Linearität und perspektivische Intuition.

Heide Roth

Heide Roth fasziniert durch doppelsinnige Botschaften, bestehend aus modellierten
Reliefvariationen, die an diverse weibliche Körperteile erinnern. Die Farben bekommen
eine entscheidende Rolle in der Übermittlung von atmosphärischen Stimmungen.

Detlef-Torsten von Steinburg
Die Zeichnungen von Detlef von Steinburg bekommen Frische und Dynamik durch eine
souveräne Linienführung. Die rigide Simplifizierung des Sujets bringt Einfachheit und
Unmittelbarkeit, die dem Bild eine gewisse Monumentalität verleihen.