Höchste Anerkennung für den Künstler Radu-Anton Maier, ausgezeichnet mit dem Kultur-Verdienst-Orden

Pictorul Radu-Anton Maier decorat cu Ordinul "Meritul-Cultural" în grad de Comandor

Botschafterin Adriana Stănescu hängt Radu-Anton Maier die Medaille um. Foto: © Svetlana Maier

Ausgezeichnet: Der Künstler Radu-Anton Maier aus Fürstenfeldbruck erhielt den Kultur-Verdienst-Orden (Rumänien) im Rang eines Kommandeurs als Anerkennung für seine aufsehenerregende künstlerische und kulturelle Lebensleistung, verliehen durch den rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis.

Die Überreichung des Ordens und der Medaille ist in einem Festakt erfolgt, der am 03. November 2022 im Festsaal des Generalkonsulats von Rumänien in München stattgefunden hat. „Der Orden für kulturelle Verdienste wurde 1931 gegründet und ist eine Auszeichnung, die für auffallende Leistungen im Bereich der Kultur und für die Popularisierung der rumänischen Kultur in der Welt verliehen wird.“

Die rumänische Botschafterin in Berlin, Adriana Stănescu würdigte in Ihrer Laudatio die herausragende Lebensleistung von Radu-Anton Maier, ein Künstler mit einer bemerkenswerten Aktivität: „In Anerkennung und Würdigung seiner bedeutenden und prestigeträchtigen Karriere in der bildenden Kunst und für seinen großen Beitrag zur Förderung des Images Rumäniens in Deutschland wurde Radu-Anton Maier vom rumänischen Staatspräsidenten Klaus Iohannis mit dem Orden für kulturelle Verdienste im Rang eines Kommandeurs ausgezeichnet, und es ist uns eine große Freude, ihm zu gratulieren und ihm diesen Orden zu überreichen“.

Über Radu-Anton Maier – Meister der kulturellen Brücken

Radu-Anton Maier (Künstlername RADU)wurde 1934 in Klausenburg, Rumänien geboren und zählt, national und international anerkannt, zu einem der bedeutsamsten deutsch-rumänischen Künstler. Mit kleinformatigen, vom Kubismus geprägten Zeichnungen und Ölbildern beginnt der junge Künstler 1952 seine erfolgreiche Karriere am dortigen Institut für bildende Künste „Ion Andreescu“. Zwölf Semester lang hatte er illustre, international bekannte Professoren wie Petre Abrudan, Aurel Ciupe, Theodor Harsia oder Alexander Mohi. Nach Abschluss des Studiums war Radu-Anton Maier 1960-1967 wissenschaftlicher Assistent von Prof. Aurel Ciupe. 1961-1965 war er periodisch auch als Assistent von Prof. Corneliu Baba in Bukarest tätig.

Radus ständige Suche nach neuen Formen und Darstellungsmöglichkeiten entfaltet sich insbesondere 1963-1964 bei seinem durch ein Stipendium ermöglichten Aufenthalt an der italienischen Akademie der Künste „Pietro Vanucci“ in Perugia (Italien) und der damit ermöglichten Kontaktaufnahme mit der europäischen Kunstszene. Aus politischen Gründen und aus Protest musste er 1967 Rumänien für immer verlassen und ließ sich in Deutschland nieder.

Erst nach 1990 nahm Radu die Beziehungen zu Rumänien wieder auf und stellte regelmäßig in Museen und Kunstgalerien des Landes aus, wobei die künstlerischen Veranstaltungen 1999 mit der Verleihung des Titels „Ehrenbürger“ der Stadt Cluj-Napoca „für seine Verdienste um den Ruf und das Ansehen von Cluj und der rumänischen bildenden Kunst in der Welt“ ihren Höhepunkt fanden.

Bekannt wurde er einerseits durch die jährliche Teilnahme an der Großen Kunstausstellung in München, andererseits durch systematische Einzelausstellungen in weltweit bekannten Galerien und Museen: unter anderem im deutschsprachigen Raum, in Rumänien, in Frankreich, in Italien, sowie in Brasilien, in Belgien und, als besondere Auszeichnung an der berühmten Lincoln-Gallery in New York City (USA). Parallel zu seiner Aktivität in der internationalen Kunstszene ist Radu im bayerischen Kulturleben stark involviert.

2010 gründet RADU mit seiner Gattin Dr. Svetlana Maier in seinem derzeitigen Wohnort Fürstenfeldbruck die Galerie RADUART. Mit ihr verstärkt sich sein Einsatz für die Intensivierung und Vertiefung der kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Rumänien, insbesondere zwischen Bayern und Siebenbürgen.

Das gesamte Werk des Künstlers dehnt sich auf mindestens sechs Jahrzehnte aus. Dieses subsumiert seine verschiedensten Stilformen gemäß einer eigenen akribisch entwickelten Kunstphilosophie. Erstaunlich wie oft man als Zuschauer mit der ständigen Überlappung und Gegenüberstellung diverser traumhafter aber unwirklicher Welten konfrontiert wird. Die kontinuierliche Symbiose zwischen realen und traumhaften Welten durchquert sein Werk und lädt den Betrachter zur Meditation und zur Introspektion ein.

Ausstellung bis 28. Januar

Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung werden Ausstellungen mit Werken des ausgezeichneten Künstlers RADU inzwischen geplant. Eine Schau mit den wichtigsten Werken der letzten Jahre wird noch in diesem Jahr in der Galerie RADUART eröffnet.

Vom 17. Dezember 2022 bis zum 28. Januar 2023 zeigt die Galerie RADUART die wichtigsten Werke des Künstlers Radu-Anton Maier (Künstlername RADU) in einer Ausstellung.

Eine Vernissage wird es nicht geben, der Künstler ist während der Öffnungszeiten anwesend und steht Interessierten für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung.

Geöffnet: Mittwoch: 14 – 17, Freitag: 14 – 17, Samstag: 10 – 13 oder
Termine nach telefonischer Vereinbarung: Telefon: +49 8141 224595, WhatsApp: +49 151 252 252 27

Location: Galerie RADUART, Ledererstraße 12, 82256 Fürstenfeldbruck


Laudatio von Botschafterin S.E. Adriana Stănescu

Wir möchten das Schaffen des Meisters Radu-Anton Maier würdigen, ein Künstler mit einer bemerkenswerten Aktivität, der an der Ion-Andreescu-Akademie in Cluj Malerei studierte, zunächst in der Klasse von Professor Harșia, dann in der von Professor Aurel Ciupe. Nach dem Studium war er als Assistent von Professor Ciupe angestellt, in dieser Funktion arbeitete er auch zeitweise mit Professor Corneliu Baba in Bukarest. Dank eines Stipendiums an der Akademie von Perugia, Italien, kam er in direkten Kontakt mit der europäischen Kunst. Im Jahr 1968 ließ er sich in Deutschland nieder, wo ein produktives und anerkanntes Werk schuf. Nach 1990 nahm RADU seine Verbindungen zu Rumänien wieder auf, wo er regelmäßig in großen Museen und Kunstgalerien ausstellte. In Anerkennung und Würdigung seiner bedeutenden und prestigeträchtigen Karriere in der bildenden Kunst und für seinen großen Beitrag zur Förderung des Images Rumäniens in Deutschland wurde Radu-Anton Maier vom rumänischen Staatspräsidenten Klaus Iohannis mit dem Orden für kulturelle Verdienste im Rang eines Kommandeurs ausgezeichnet, und es ist uns eine große Freude, ihm zu gratulieren und ihm diesen Orden zu überreichen“.

Rumänischer Konsulat in München
03. November 2022

Dekorationsverordnung

Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für seine bedeutende und prestigeträchtige Karriere im Dienste der bildenden Künste, für sein Talent, seinen Einsatz und seine Professionalität, die die universelle Kultur und Spiritualität bereichert haben, für seinen großen Beitrag zur Förderung des Images Rumäniens in der Bundesrepublik Deutschland, hat Präsident Klaus Johannis der Künstler Radu-Anton Maier den Orden für kulturelle Verdienste im Rang eines Kommandeurs, Kategorie C – „Bildende Kunst“, verliehen“, so die Präsidialverwaltung.

Rumänischer Präsident Klaus Johannis
Quelle: Rumänisches Präsidialamt
27. Mai 2021


Impressionen der feierlichen Preisverleihung

Kommentare und Glückwünsche

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg. Es ist eine Anerkennung des künstlerischen Verdienstes und ich würde auch sagen „spät aber besser als nie“. Herzlichen Glückwunsch und an die Behörden, die Sie nicht vergessen haben. Ich erinnere mich auch an den Torwart der hervorragenden Polomannschaft Știința Cluj, der entscheidend zu den Siegen der Mannschaft beitrug. Herzlichen Glückwunsch auch an Ihre Familie!!!
– Nicolae Turdeanu, Facebook, 06.11.2022

Herzlichen Glückwunsch und aufrichtige Wertschätzung!!! Viel Erfolg weiterhin und ebenso viel Anerkennung für die Meisterschaft und Hingabe, die Sie in jede Arbeit stecken. Wir umarmen dich!!!
– Veronica Zetea, Facebook, 06.11.2022

Was für eine Freude, Sie anlässlich dieses besonderen und wohlverdienten Ereignisses zu sehen. Herzlichen Glückwunsch und möge Ihr Talent uns immer erfreuen. Umarmungen mit Liebe. ❤
– Adela Onoe, Facebook, 05.11.2022

Herzlichen Glückwunsch, Meister, für die hohe und wohlverdiente Auszeichnung, die Sie erhalten haben. Errungenschaften und Erfolge in der Zukunft. Wir schätzen und sind stolz auf einen so wertvollen Künstler in der Welt, in Rumänien und hier in München.
– Familia Monica si Ioan Cornea, Facebook, 05.11.2022

Sie haben diese Auszeichnung verdient, die Ihnen für Ihre Arbeit im Bereich der Kunst verliehen wurde! Tiefe Wertschätzung, Gesundheit, kreative Inspiration, viel Erfolg in Schönheit und Liebe!
– Dorina Nechita Buninet, Facebook, 09.11.2022

Herzlichen Glückwunsch! Eine wohlverdiente Anerkennung für einen brillanten Maler! Vielen Dank, dass es Radu-Anton Maier gibt! Vielen Dank für all die Schönheit, die Sie geschaffen haben!
– Alina Chelbezan, Facebook, 09.11.2022

Herzlichen Glückwunsch für die wohlverdiente Auszeichnung und all die Leidenschaft für die künstlerische Leistung, mit all der Bewunderung und all der Liebe!
– Anca Braia, Facebook, 09.11.2022

Über den Kunstmaler

  • Lebenslauf im Überblick.
  • Werke – ausgewählte Kreationen aus verschiedener Arbeitsphasen.
  • Kunstband „Radu-Anton Maier. Meister der imaginären Welten“ – ein wertvolles Buch für Kunstliebhaber und Kunstsammler.
  • Pressespiegel – eine Sammlung von Artikeln und Beiträgen, die in den Print- oder Online-Medien veröffentlicht wurden. 

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen oder brauchen weitere Informationen? Schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.






    Lesen Sie auch